Mit Anfang September ist die Feuerwehr Eferding wieder in die Ausbildungszeit gestartet. Die erste große Einsatzübung nach der Sommerpause stellte die Kameraden vor zwei nicht alltägliche, aber doch mögliche Szenarien auf dem Übungsgelände beim Steinbruch in Hinzenbach.

Zum einen musste ein Dummy aus einem auf der Seite liegenden Auto befreit werden, zum Anderen war ein zweiter Dummy unter einem Felsbrocken eingeklemmt. Diesen galt es so schonend wie möglich anzuheben, um den „Verletzten“ zu befreien. Mit Unterleghölzern und dem Spreizer konnten die Kameraden den zwei Tonnen schweren Felsbrock sicher anheben.

Die zweite Gruppe befasste sich mit dem verunglückten Auto, das gegen eine Mauer gekracht und auf der Seite liegen geblieben war. Zuerst wurde das Auto mittels Stützpfeiler und Leitern gegen Umkippen gesichert. Dann konnten die aufwändigen Bergearbeiten starten. Zunächst wurden von den Kameraden mit der hydraulischen Schere die hinteren Säulen durchtrennt und für die Erstversorgung die Windschutzscheibe entfernt. Dann wurde mit Hilfe des Hydraulikzylinders das abgetrennte Dach zur Seite gebogen. So konnte der Insasse von hinten aus dem Fahrzeug befreit werden.