„Auto mit Wohnanhänger steht nach einer Kollision mit einem anderen PKW in Vollbrand!“ – So lautete am Dienstag, dem 16. Oktober die Alarmierung für unsere Einsatzübung. Dabei galt es, schnellstmöglich den Brand des PKWs zu bekämpfen und eine verletzte Person aus dem zweiten Unfallwagen mithilfe des hydraulischen Rettungsgerätes zu befreien!
Mit der Schaum-Schnellangriffseinrichtung des Rüstlöschfahrzeuges nahm sich der erste Atemschutztrupp die Flammen vor, während der zweite Trupp die Wasserversorgung sicherstellte. Zeitgleich begann die Personenrettung beim zweiten verunfallten Fahrzeug, welches unter einen landwirtschaftlichen Anhänger geschoben wurde. Unter Zuhilfenahme von Spreizer und Schere konnte der Verunfallte zügig aus dem Autowrack gerettet werden. Auch der Brand konnte nach einer Kontrolle mittels Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester rasch gelöscht werden. So konnte eine weitere action- und lehrreiche Übung erfolgreich abgeschlossen und wertvolle Erfahrung gesammelt werden.

Herzlichen Dank an die Firma Gattermeier in Eferding für die großartige Unterstützung!